Zen-Meditation

Zen-Praxis bedeutet Sich-Öffnen für die lebendige, fortwährende wechselnde Realität. Enstsprechend der Lebenssituation und den persönlichen Möglichkeiten bedeutet Zen für jeden ein einzigartiger, je eigener Weg. Ein Fisch schwimmt im Wasser ohne je ans Ende zu kommen, egal wie weit er schwimmt. Für den Vogel ist der Himmel grenzenlos, mag er noch so weit fliegen. Jedoch haben weder Fische noch Vögel seit Anbeginn Wasser oder Himmel verlassen. Ist ihr Bedürfnis nun gross, nutzen sie viel, ist es klein, nutzen sie wenig. So verfehlt kein Wesen je seine Verwirklichung. Überall ist es frei im Wirken.(Meister Dogen, Genjo Koan) Wie Fische und Vögel in ihrem Element sind, befinden auch wir uns immer in unserer vollen Wirklichkeit. Jede unserer Verrichtungen in jedem Augenblick findet darin statt. Ob wir nun essen, gehen, lesen oder mit Nachbarn sprechen, wir sind immer in der letztgültigen Realität. Aber wir sind begrenzt durch die menschlichen Eigenarten, durch unsere Umgebung und unsere persönliche Geschichte. Es liegt an uns, mehr oder weniger von unserem Spielraum und unserem Erfahrungsraum zu nutzen. Die Menschen haben unsterschiedliche Kapazitäten und entsprechend ist ihre Reichweite. Alle leben in der gleichen, vollen Welt und nur unsere Offenheit bestimmt unseren Horizont.

Senfkorngarten-Zengruppe, Zen in St.Gallen

Die Senfkorn-Zengruppe pflegt das Erbe der grossen Zen-Meister und lässt die Saat wachsen. Sie ist offen gegenüber den verschiedenen Zen-Schulen. Anfänger finden einen Einstieg in die Zen-Praxis und können diese später bei einem Zen-Meister vertiefen. Fortgeschrittene haben die Möglichkeit, unabhängig von der Lehrrichtung die tägliche Praxis aufrecht zu erhalten. Das Malereihandbuch des Senfkorngartens ist ein historisches Musterbuch über die Kunst der chinesischen Tuschmalerei. Das Werk ist voll von Bildern berühmter Künstler und gilt bis heute als unentbehrliches Grundlagewerk. Das zuerst 1679 erschienene Werk wurde vielfach neu aufgelegt. Es ist nach dem Senfkorngarten des Li Yu benannt, einem "senfkorngrossen" Anwesen in NanJing mit einem Buchladen und einer Druckerei, wo das Werk ursprünglich erschien.

Ort: Atelier EinsA, Innerer Sonnenweg 1a, 9000 St.Gallen

Zazen-Zeiten: Jeden Samstag von 10.30 -11.45 Uhr umfasst jeweils 2 Sitzperioden von je ca. 30 Min. Länge, unterbrochen durch eine Gehmeditation. Darauf folgt eine Zeremonie mit Rezitation.

Der Unkostenbeitrag beträgt Fr. 10.00 und Fr. 5.00 für Nichtverdienende.

Für die Einführung sind keine Vorkenntnisse erforderlich, bequeme, dunkle Kleidung mitbringen.

Weitere Auskünfte erteilt: Alex Angehrn, Tel. 071 866 25 21 oder 079 600 68 02

Susanne Häberli, Tel. 071 866 19 73 oder 076 249 82 65